Newsletter

anmelden abmelden

 

Im Rahmen des Nordischen Klangs präsentiert der Filmclub Casablanca online den georgisch-schwedischen Spielfilm  
 
"Als wir tanzten"  
 
Mo, 17.05.2021, 20.00 Uhr, kostenfrei  
 
Zum IDAHOBIT (Internationaler Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und  
Trans*feindlichkeit)  
 
Zugang zum online Film schauen:  
Wir teilen den Link zum Film im Chat der BigBlueButton (BBB) Konferenz.  
Den Zugangslink zur BBB-Konferenz finden Sie an dieser Stelle zum Filmtermin.  
Geben Sie den Link in die Browsersuchleiste, auf der Seite angekommen, werden Sie nach Ihrem Vornamen gefragt und dann drücken Sie auf "starten" und Sie gelangen in die Videokonferenz. Falls der Chat ausgeblendet ist, finden Sie ihn ganz oben über der Teilnehmerliste einfach auf "öffentlichen Chat" klicken.  
 
(Hinweis und nicht wundern über "PfD"  
Die Partnerschaft für Demokratie Greifswald (PfD) stellt uns Ihre BBB-Konferenzplattform zur Vefügung. Wir sagen herzlichen Dank!)  
 
Link zum BigBlueButton Filmclubkino  
https://conference.sixtopia.net/b/pfd-olm-p1a  
 
„Als wir tanzten“  
Spielfilm von Levan Akin  
Georgien/Schweden 2019, 113 Minuten, OmdtU  
 
Merab ist Student an der Akademie des Georgischen Nationalballetts in Tiflis. Sein größter Traum ist es, professioneller Tänzer zu werden. Als Irakli neu in die Klasse kommt, sieht Merab in ihm zunächst einen ernstzunehmenden Rivalen auf den ersehnten Platz im festen Ensemble. Aus der Konkurrenz wird bald ein immer stärkeres Begehren. Doch im  
homophoben Umfeld der Schule, in der konservative Vorstellungen von Männlichkeit hochgehalten werden, wird von den beiden erwartet, dass sie ihre Liebe geheim halten.  
 
Das mitreißende Liebes- und Tanzdrama des schwedischen Regisseurs Levan Akin wurde in Cannes als Entdeckung gefeiert und seitdem vielfach ausgezeichnet, unter anderem in vier Kategorien beim Schwedischen Filmpreis Guldbaggen. Der Queer-Feindlichkeit, die in Georgien erschreckend weit verbreitet ist, hält der Regisseur, dessen Familie selbst aus dem Land stammt, eine entschiedene Feier von nicht-heterosexueller Liebe entgegen. Hauptdarsteller Levan Gelbakhiani, einer der European Shooting Stars der Berlinale 2020, wurde für sein ergreifendes Spiel mit Preisen überhäuft und war für den Europäischen Filmpreis nominiert.  
 
In Kooperation mit dem Nordischen Klang und mit Qube - Queere Bildungs- und Antidiskriminierungsarbeit in MV  
 
Link zum Livestream dann hier und auf nordischerklang.de sowie im kulturkalender.greifswald.de  
 
 
 
 
 
Filmclub Casablanca e.V. zeigt am Mo, 07.06.2021, 20:00 / online  
 
"For Sama" (Für Sama)  
Dokumentarfilm Großbritannien, Syrien 2019, 95 Min, FSK 16  
Regie: Waad al-Kateab, Edward Watts  
 
FÜR SAMA ist ein beeindruckender, persönlicher und zutiefst ergreifender Film während des syrischen Bürgerkriegs aus dem Blickwinkel einer jungen Frau und Mutter.  
 
Der in Cannes ausgezeichnete und für den OSCAR nominierte, preisgekrönte Film FÜR SAMA ist ein Liebesbrief der jungen Mutter Waad al-Kateab an ihre Tochter Sama.  
Über einen Zeitraum von fünf Jahren erzählt sie von ihrem Leben im aufständischen Aleppo, wo sie sich verliebt, heiratet und ihr Kind zur Welt bringt, während um sie herum der verheerende Bürgerkrieg immer größere Zerstörung anrichtet. Ihre Kamera zeigt berührende Episoden von Verlust, Überleben und Lebensfreude inmitten des Leids.  
Waad muss sich entscheiden, ob sie fliehen und ihre Tochter in Sicherheit bringen oder bleiben und den Kampf für die Freiheit weiterführen soll, für den sie schon so viel geopfert hat.  
 
Am 7.6. planen wir aus heutiger Sicht (10.5.) noch eine online Vorführung. Wir freuen uns schon auf die gemeinesame Kinozeit im STRAZE-Saal, auch wenn es noch eine kleine Weile dauert.  
 
Zugangslink zur BigBlueButton Konferenz, wo wir den Filmlink teilen dann auch auf casablanca-greifswald.de, straze.de oder kulturkalender.greifswald.de  
 
 
 
 
 
© 2010-2016 filmclub casablanca e.V. | c/o Am Felde 12 | 17498 Helmshagen II | filmclub-casablanca@web.de | login