Newsletter

anmelden abmelden

 

TIPP - Do, 26. Mai 2016, 20 Uhr im Koeppenhaus  
Die Findlingspreistournee des Landesverbands Filmkommunikation e.V. Mecklenburg-Vorpommern  
 
 
Niewidzialne / Unsichtbar  
In Anwesenheit der Regisseurin Zofia Pręgowska, Moderation Sven Eggers  
 
Der Film folgt dem Alltag der blinden 88jährigen polnischen Dichterin Pani Krystyna. Pani Krystyna, die in ihrer kleinen Wohnung voller Bücher, Notizbücher und handgeschriebener Zettel lebt, wird häufig von ihrem Sekretär besucht, der ihr hilft, Gedichte niederzuschreiben, die ihr seit Jahren täglich einfallen. Doch nun ist Frau Krystyna im Zentrum eines Wirbels aus Vorbereitungen für eine weitere Vorstellung ihres Werkes. Jedes Detail dieser Organisation bekommt die gleiche Aufmerksamkeit wie ihre Dichtung. Da sie blind ist, muss sie genau planen. Sie ist zwar angewiesen auf Hilfe alsbald sie Kontakt mit der Außenwelt aufnimmt, doch schmälert dies nicht ihre kraftstrotzende Leidenschaft. Der Film gewann den Findlingspreis und den Zuschauerpreis des Szczecin European Filmfestival 2015.  
 
Polen 2014, 22 Minuten. Polnisch mit deutschen UT. Regie: Zofia Pręgowska, Kamera + Schnitt: Tomasz Stankiewicz.  
 
Die Tournee des Findlingspreisträgers findet in Kooperation mit dem Landesverband Filmkommunikation e.V. Mecklenburg-Vorpommern und dem Filmclub Casablanca e.V. statt.  
 
Film, Donnerstag 26.05.2016, 20.00 Uhr, Koeppenhaus, Eintritt 3 Euro  
 
 
 
 
 
 
Montag 06.06.2016, 20.30 Uhr, 3,50/4 Euro  
 
Im Rahmen der Russischen Kulturtage (30.05.-08.06.2016) in Greifswald:  
 
LENAS KLASSE (Klass Korrekzii)  
Regie: Iwan I. Twerdowski  
D/RU 2014, Blu-ray, 98 Min, OmU mit dt. Ut  
 
Lena hat eine Muskelkrankheit, sitzt deswegen im Rollstuhl und wurde jahrelang in ihrem ärmlichen Zuhause unterrichtet. Doch nun will sie in die Schule, einen Abschluss machen, auf eine bessere Zukunft hoffen. Sie kommt in eine spezielle Klasse für Menschen mit körperlichen oder geistigen Behinderungen, die am Ende des Schuljahres von einer Kommission geprüft werden. Wenn die Resultate positiv ausfallen, bekommen sie die Chance, in eine reguläre Klasse integriert zu werden. Doch Ausgrenzung ist von Anfang an Programm: Es gibt keinerlei Aufzüge oder Rampen und um zum völlig separat gelegenen Klassenzimmer zu gelangen, muss man auch erstmal ein Gittertor aufmachen. Den Lehrern ist ihre Aufgabe eher lästig, sämtliche Wünsche Lenas, sich komplexeren Stoffe zu widmen, werden abgewürgt. Widerwillig fügt sich die Frustrierte dem stumpfen Schulalltag, der hübsche Epileptiker Anton ist ihr einziger Lichtblick. Die beiden verlieben sich, doch damit beginnen die Probleme erst wirklich …  
 
 
http://www.fbw-filmbewertung.com/film/lenas_klasse  
Rezension von Thorsten Hanisch:  
http://www.kino-zeit.de/filme/lenas-klasse#  
Trailer OmdU:  
https://vimeo.com/158921062  
 
 
 
 
 
 
 
TIPP  
Filmforum "Russland im Fokus" welches im Rahmen der Russischen Kulturtage stattfindet 30.5.-8.6.) stattfindet  
 
Programm unter  
http://www.wiko-greifswald.de/de/veranstaltung/article/peripheries-in-russian-cinema.html  
 
Kurzübersicht gleich hier:  
„Leviathan“  
Montag, 30. Mai 2016, 20:00 Uhr  
 
Mittwoch, 1. Juni 2016, 16:00 Uhr (Vortrag)  
Peripheries in Russian Cinema  
und Film „Triapichnyj sojuz/Rag union“, 18.30 Uhr  
 
„Im Schatten des Unrechts – Drei Frauen aus Sankt Petersburg“  
Freitag, 3. Juni 2016, 20:00 Uhr  
 
„Mirnaja žizň/Living in Peace“  
Mittwoch, 8. Juni 2016, 18:30 Uhr 
 
 
 
 
 
© 2010-2016 filmclub casablanca e.V. | c/o Am Felde 12 | 17498 Helmshagen II | filmclub-casablanca@web.de | login